Verkehrsrecht

Abstandsmessung, Alkohol, Auslandsunfall, Betäubungsmittel, Bußgeld, Fahrverbot, Führerscheinentzug, Garantie und Gewährleistung, Geschwindigkeitsüberschreitung, Gutachten, Handy am Steuer, Kfz-Kaufvertrag, Körperverletzung im Straßenverkehr, Leasing, Mangel, Mietwagen, MPU, Nötigung, Nutzungsausfall, Ordnungswidrigkeit, Parkverstoß, Punkteabbau, Reparatur, Restwert, Rotlichtverstoß, Schadensersatz, Schmerzensgeld, Streitigkeiten mit der Kfz-Versicherung, Streitigkeiten aus Kauf-, Leasing- und Reparaturverträgen, Totalschaden, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Unfall, Verdienstausfall, Verjährung, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsordnungswidrigkeit, Versicherung, Werkstatt, Wertminderung, Wiederbeschaffungswert, wirtschaftlicher Totalschaden

Ein Stichwort, das auf Sie passt?

Bei Streitigkeiten aus den Bereichen Verkehrszivilrecht, Verkehrsstrafrecht sowie Ordnungswidrigkeitenrecht (Bußgeldverfahren) ist es ratsam, einen erfahrenen Verkehrsrechtler zu kontaktieren. Ihren Sachverhalt kann ich zeitnah auf Handlungsbedarf sowie Chancen und Risiken prüfen. Ich unterstütze Sie gerne bei der Durchsetzung Ihres Rechts!

Was kann ich für Sie tun?

Beispiel: Verkehrsunfall

Bei einem unverschuldeten Unfall haben Sie Anspruch darauf, alle Ihnen entstandenen Schäden von der Versicherung des Unfallgegners erstattet zu bekommen. Dies sind beispielsweise Reparaturkosten, Abschleppkosten, Sachverständigenkosten, Mietwagenkosten oder Nutzungsausfall während der Dauer der Reparatur, ggf. Schmerzensgeld etc. Die Versicherungen gehen jedoch verstärkt dazu über, die Ihnen zustehenden Ansprüche zu kürzen. Setzen Sie sich daher nicht selbst mit der gegnerischen Versicherung auseinander. Durch die Beauftragung eines fachkundigen Rechtsanwaltes mit der Unfallregulierung können Sie eine höhere Schadensersatzleistung erlangen. Bei einem unverschuldeten Unfall trägt die gegnerische Versicherung außerdem im Umfang der durchgesetzten Ansprüche die außergerichtlich entstandenen Anwaltskosten. Lassen Sie sich beraten!

 

Beispiel: Bußgeldverfahren

Falls Sie einen Bußgeldbescheid erhalten und den Eindruck haben, es liegt bereits Verfolgungsverjährung oder ein Mess- oder Verfahrensfehler vor, kann ich Sie bei der Überprüfung unterstützen und bei Bedarf renommierte Sachverständige vermitteln. Ich übernehme die außergerichtliche Korrespondenz mit der Verwaltungsbehörde und vertrete Sie im Falle von Gerichtsverfahren mit dem Ziel, Bußgelder und die Eintragung von Punkten ins Verkehrszentralregister abzuwenden sowie Fahrverbote zu umgehen. Handeln Sie schnell, denn die Widerspruchsfrist beträgt nur 2 Wochen ab dem Zeitpunkt der Zustellung des Bußgeldbescheides!